Wie es begann...




1985:

Aufgrund der großen Anfrage nach einem Besuch des
Nikolaus hat mich mein Vorgänger Herr Paul Joos
gebeten, den Termin für den Sportverein wahrzunehmen. 

Natürlich kann nicht jeder das Amt des hl. Nikolaus
ausüben, so Paul Joos, man muss den Nikolaus leben.

So kam es, dass er mich nach mehreren abendlichen "Nikolaus-Schulungen" mit den Fachgebieten:
Körperhaltung, Mimik und Sprache für das Amt würdig
ausbildete.


Immer mehr übernahm ich seine Termine, wobei ich
anfangs immer noch die Nikolausgardarobe abgeben
musste um etwaige Schäden zu beseitigen.


Die Jahre vergingen und Paul Joos übergab mir
endgültig sein Amt.


Mittlerweile habe ich Nikolausbesuche bis nach Freiburg,
wobei ich versuche die Termine im Elztal bzw. Elzach zu
belassen.


Ich besuche Vereine, das Seniorenheim St. Elisabeth, die
Kindergärten in Elzach, Prechtal und Oberprechtal und
natürlich auch sehr viele Familien, welche ich natürlich
aus Zeitgründen vor dem und nach dem Nikolaustag
besuche.


Da kam mir eine Idee, welche ich im Jahr 1996 umgesetzt
habe.

( folgend Presseausschnitt)



************************************************

Danke für die anfängliche Unterstützung meines Freundeskreises und Danke an den Gewerbeverein
der mir seit Jahren die  finanziele Belastung
abnimmt, d. h. der Gewerbeverein übernimmt die
Kosten für die Süssigkeiten und gleichzeitig die
Bewirtung auf dem Nikolausplatz.


Euer
Bischof Nikolaus